Donnerstag, 19. Dezember 2013

One Piece


Wer kennt One Piece nicht? Wenn man es nicht schon gelesen/gesehen hat, dann kennt man den Namen wenigstens vom Hörensagen. Das ist auch kein Wunder, weil One Piece der meistverkaufteste Manga aller Zeiten ist (er ist mit 300 Millionen verkauften Exemplaren sogar weit vor Dragonball!).

One Piece ist ein Manga von Eiichiro Oda und wird seit 1997 im Shonen Jump-Magazin veröffentlicht. Zurzeit hat der Manga 729 Kapitel (72+ Bände), kein Ende in Sicht (welch Glück), und dank Carlsen Manga gibt es auf Deutsch bereits 68 reguläre Bände.

Die ganze One Piece Geschichte hat Oda 1996 begonnen. Und zwar mit einem One Shot namens „Romance Dawn“, der auch in einem der Sonderbände „One Piece Red“ abgedruckt wurde. Da dieser One Shot der richtigen One Piece Geschichte aber viel zu ähnlich war, hat Oda extra für seinen Kurzgeschichtenband „Wanted“ eine neue „Romance Dawn“ Geschichte gezeichnet.

Zu OP gibt es auch bereits 5 Artbooks und 6 Sonderbände („One Piece Red”, „One Piece Blue”, „One Piece Yellow”, „One Piece Green”, „One Piece Rainbow” und „One Piece 10th Treasures“).

Weil der Manga einen erfolgreichen Start hatte wurde er auch sehr schnell als Anime umgesetzt und läuft nun seit 1999 erfolgreich im japanischen Fernsehen (600+ Folgen). Im Deutschen gibt es bislang ungefähr 400 Folgen seit 2003.  Außerdem gibt es bislang 11 Filme (die ich euch unten aufgelistet habe).


Worum geht es?

Die Geschichte dreht sich um die Piratenbande von Monkey D. Ruffy, einem 17-jährigen Jungen, der einst von einer Teufelsfrucht, der Gum-Gum-Frucht, gegessen und seinem großen Vorbild dem „Roten Shanks“ versprochen hat der neue König der Piraten zu werden, nachdem dieser ihn gerettet und dabei seinen linken Arm verloren hat. Um sich diesen Traum zu erfüllen hat Ruffy sich auf die Grandline gewagt und versucht nun den legendären Schatz des vorigen Piratenkönigs Gol D. Roger (im Deutschen oft irrtümlich „Gold Roger“ genannt) zu finden, das One Piece, wobei er sich auch nicht davon abhalten lässt, dass er durch Essen der Teufelsfrucht nicht mehr schwimmen kann und bei Berührung mit Seestein vollkommen kraftlos wird. Zuerst startet Ruffy seine Reise alleine, findet jedoch schnell seine Freunde, die Strohhutbande, deren Geschichten ebenfalls in einzelnen Rückblenden oder eigenen Kapiteln erzählt werden. Dabei fällt auf, dass jeder dieser Freunde ein eigenes Ziel, einen Traum verfolgt, den er/sie unbedingt erreichen will. Die Strohhutbande tötet ihre Gegner auch nie (obwohl Zorro und Robin durchaus dazu bereit wären, wenn es sein muss), was Oda damit begründet, dass die Gegner durch ihre Niederlage ja schon alle ihre Träume und Ideale verlieren.



Für One Piece hat Oda eine eigene ausgeklügelte Welt erschaffen, die sich im Großen und Ganzen aus den vier Meeren, South Blue, North Blue, West Blue, East Blue und den dort befindlichen Inseln bildet. In West-Ost-Richtung zieht sich die Grandline (auf der der Großteil der Geschichte spielt) um die Welt. Das ist ein Meeresabschnitt mit unberechenbaren Strömungen, Monstern und Wetterumschwüngen von einer Sekunde zur nächsten, weshalb sie auch als „Piratengrab“ bezeichnet wird. Der einzige Kontinent ist die Redline, die sich in Nord-Süd-Richtung über den Planeten zieht und so zweimal mit der Grandline kreuzt. Dies sind auch die einzigen Eingänge in die Grandline, da die Bereiche um die Grandline, die sogenannten Calm Belt, komplett windstill sind und von Seemonstern bewohnt werden. Der erste Eingang führt über den Rivers Mountain (welchen auch die Strohhutbande als Eingang benutzt) wo die Strömungen aller vier Meere in die Grandline fließen. Die zweite Hälfte der Grandline, die Neue Welt, kann man über zwei Wege erreichen. Über die Redline, das sogenannte heilige Land Mary Joa (der Hauptsitz der Marinebasis), oder über die Fischmenscheninsel, die unter der Redline auf dem Meeresgrund liegt und nur mit einer bestimmten Ummantelung des Schiffes erreicht werden kann. Die Navigation auf der Grandline ist nur mit einem sogenannten Log Port möglich, der sich an den magnetischen Feldern der Inseln orientiert. Es gibt im gesamten sieben verschiedene Routen über die Grandline, die schließlich alle auf der letzten Insel Unicon enden. Gol D. Roger und seine Bande waren bisher die einzigen, die diese Insel erreicht haben, weshalb es auch das Ziel aller Piraten ist, die nach dem One Piece suchen.

 
In One Piece gibt es immer wieder (und immer mehr) faszinierende Charaktere, die häufig öfter als nur einmal in der Geschichte auftauchen (das gilt ebenso für einige Bösewichte, die am Ende eines Arc von der Strohhutbande besiegt wurden). So sieht man den Bösewicht des „Alabasta Arc“ Sir Crocodile nach vielen Kapiteln wieder, ebenso Buggy den Clown, der (beinahe) der erste Bösewicht in der Geschichte war.


 

Die Filme:

1.) One Piece – Der Film (jap. Kinostart: 04.03.2000)
2.) Abenteuer auf der Spiralinsel (KS: 03.03.2001)
3.) Chopper auf der Insel der seltsamen Tiere (KS: 02.03.2002)
4.) Das Dead End Rennen (KS: 01.03.2003)
5.) Der Fluch des heiligen Schwertes (KS: 06.03.2004)
6.) Baron Omatsuri und die geheimnisvolle Insel (KS: 05.03.2005)
7.) Schloss Karakuris Metall-Soldaten (KS: 04.03.2006)
8.) Abenteuer in Alabasta – Die Wüstenprinzessin (KS: 03.03.2007)
9.) Chopper und das Wunder der Winterkirschblüten (KS: 01.03.2008)
10.) Strong World (KS: 12.12.2009)
11.) One Piece Z (KS: 15.12.2012)

Alle Filme sind bereits vom deutschen Anime-DVD-Label Kazé auf DVD erschienen.

Das Besondere am 10. Film ist, dass Oda hier erstmals selbst das Drehbuch geschrieben hat. Dazu hat er auch eine Vorgeschichte entworfen, das Kapitel 0, das 20 Jahre vor den Ereignissen im Film spielt. Nach dem 10. Film wurde auch bekanntgegeben, dass nur noch alle 2 anstatt jedes Jahr ein neuer Film produziert wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten